Auktion: 300 / Klassiker des XX.Jahrhunderts am 02.06.2006 Lot 333

 
Ernst Ludwig Kirchner - Sitzendes Mädchen


 
333
Ernst Ludwig Kirchner
Sitzendes Mädchen, 1907.
Kohlezeichnung
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 21.420

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Sitzendes Mädchen. Ca. 1907.
Kohlezeichnung.
Verso mit dem Nachlassstempel des Kunstmuseums Basel (Lugt 1570 b) und der hs. Registriernummer "K Dre/Bg 31". Auf hellem, graublauem Büttenkarton 33,2 x 42,5 cm ( 13 x 16,7 in), blattgroß.
Verso: Stehender weiblicher Akt mit Tuch. Kohlezeichnung.

PROVENIENZ: Privatsammlung Deutschland.

Um 1908/09 arbeitet Kirchner an einer Reihe von Lithografien, die den weiblichen Akt zum Thema haben. Gemeinsam ist fast allen Blättern der groß in die Bildfläche gesetzte Körper. So auch in unserer Zeichnung, die sicher eine der Studien zu diesem Zyklus ist. In dem Modell mag man Dodo wiedererkennen, der mit "Fingerspielende Dodo" eine Lithografie von 1909 gewidmet ist. Der Künstler sucht in seinen Zeichnungen die rasche Niederschrift eines Motivs, das er bereits gedanklich konzipiert hat. Die Kühnheit der Linie ist bildbeherrschend. Sie wird durch keinerlei Modulationen in Frage gestellt. Kirchners Zeichenkunst ist legendär. Seine Arbeiten sind Ergebnisse einer Konzentration auf das Wesentliche, die Essenz einer langen Reihe von zeichnerischen und gedanklichen Vorleistungen. Das vorliegende Blatt ist besonders durch eine dynamische Rückenlinie geprägt, die ohne Unterbrechung im Kopfbereich der Dargestellten mündet. Nur scheinbar ist die Anatomie aufgehoben. Sie erweist sich als nebensächlich angesichts einer gesteigerten Dynamik der Aussage. [KD]

333
Ernst Ludwig Kirchner
Sitzendes Mädchen, 1907.
Kohlezeichnung
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 21.420

(inkl. 19% Käuferaufgeld)