Auktion: 293 / Kunst des XX. Jahrhunderts am 12.05.2005 Lot 175

 
Julius Heinrich Bissier - 15.febr.61.2


 
175
Julius Heinrich Bissier
15.febr.61.2, 1961.
Eiöltempera
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 14.040

(inkl. 17% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

15.febr.61.2
Eiöltempera mit Goldbronze auf grundierter Baumwolle, 1961
Rechts unten signiert und datiert bzw. betitelt. 19,7 x 24,5 cm ( 7,7 x 9,6 in), Blattgröße.

Mit einer Foto-Expertise des Archiv Bissier, Ascona, Ekta Nr. 368

PROVENIENZ: Privatsammlung Rheinland.

Der sinnlich-ästhetische Reiz der kleinen Kompositionen von Julius Bissier offenbart sich dem Betrachter erst auf den zweiten Blick. Zarteste Farbigkeit lässt Bildelemente von ätherischer Substanz die Kompositon wie schwebend durchdringen. Was sich als scheinbar zufällig erweist ist in Wirklichkeit genau kalkuliert. Alle Bildelemente können nur an der vorgesehenen Stelle stehen, um in der gegenseitigen Bezüglichkeit ihren Reiz voll zu entfalten. Bissiers Bildwelten sind die einer inspirierten Kontemplation, die sich leise anmeldet, um dann umso eindringlicher zu wirken. [KD]

175
Julius Heinrich Bissier
15.febr.61.2, 1961.
Eiöltempera
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 14.040

(inkl. 17% Käuferaufgeld)