Auktion: 280 / Kunst des XX. Jahrhunderts und Muenchner Schule am 06.06.2003 Lot 62

 
Ernst Ludwig Kirchner - Zwei weibliche Akte im Atelier


 
62
Ernst Ludwig Kirchner
Zwei weibliche Akte im Atelier, 1910.
Ölkreide
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 23.000

(inkl. 15% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Zwei weibliche Akte im Atelier
FarbigeÖlkreide n, 1910
Auf Zeichenpapier 36,4 x 38,8 cm ( 14,3 x 15,2 in), blattgroß.

Dieses Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv c/o Henze & Ketterer, Wichtrach/Bern, dokumentiert

PROVENIENZ: Klipstein & Kornfeld, Auktion 95, 5./6. Juni 1959, Kat.Nr. 371 (mit Abb.).
Privatsammlung Stuttgart.
Privatsammlung Süddeutschland.

"Nackte Menschen in freier Bewegung waren für die Maler der 'Brücke' das zentrale Thema. Es ging ihnen nicht darum, in traditioneller akademischer Manier ein Figurenideal zu studieren, sondern sie wollten das tatsächliche Leben unverfälscht in ihrer Kunst wiedergeben, und dieses war am unmittelbarsten in der natürlichen Bewegung nackter Menschen zu erfahren. Mit ihren Freundinnen trafen sie sich in den verschiedenen Ateliers, die zugleich ihre Wohnungen waren. Künstlerische Arbeit ging unmittelbar und selbstverständlich in das persönliche Leben ein. Szenen mit mehreren nackten Menschen, Frauen und Männern, gehören zu den häufigsten Motiven bei Kirchners Zeichnungen der Jahre 1908 bis 1911." (zit. nach: Lucius Grisebach, Ernst Ludwig Kirchner 1880 - 1938, Köln 1995, S. 23). [DP]

62
Ernst Ludwig Kirchner
Zwei weibliche Akte im Atelier, 1910.
Ölkreide
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 23.000

(inkl. 15% Käuferaufgeld)