Auktion: 524 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 10.12.2021 in München Lot 33

 

33
Sigmar Polke
Ohne Titel, 1975.
Acryl und Sprühlack mit Bunt- und Bleistift auf...
Nachverkaufspreis: € 45.000
+
Ohne Titel. 1975.
Acryl und Sprühlack mit Bunt- und Bleistift auf fotosensibilisierter Leinwand.
Verso signiert und datiert. 40 x 49,5 cm (15,7 x 19,4 in).
[AR].
• Fotobasierte Arbeit aus den 1970er Jahren
• Polkes Arbeiten haben oft einen experimentellen Charakter
• Die 1970er Jahre sind eine ereignisreiche Zeit für den Künstler: Er nimmt zwei Mal an der documenta in Kassel teil (1972 und 1977) und wird 1977 Dozent an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg
• Das Museum für Gegenwartskunst in Siegen widmete dieser wichtigen Schaffensphase 2018/19 eine Sonderausstellung: "Sigmar Polke und die 1970er Jahre. Netzwerke, Experimente, Identitäten"
.

PROVENIENZ: Galerie Klein, Bad Münstereifel (vormals Bonn).
Privatsammlung Hessen.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Sigmar Polke "Ohne Titel"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.