Auktion: 524 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 10.12.2021 in München Lot 84

 

84
Helmut Middendorf
Headrunner, 1983.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Headrunner. 1983.
Öl auf Leinwand.
Verso auf der Leinwand signiert, datiert "Berlin 1983" und betitelt. 221 x 175 cm (87 x 68,8 in). [CH].

• Mit kräftigen, klaren Farben und expressivem, dynamischem Pinselduktus verbindet Middendorf Körper und Geist zu einem großformatigen Werk von lebendiger wie sinnlicher Präsenz.
• Wichtiges Werk aus der so bedeutenden Schaffenszeit in den frühen 1980er Jahren.
• 1984 zeigt das Museum of Modern Art in New York ein Gemälde des Künstlers in der Ausstellung "An International Survey of Recent Painting and Sculpture".
• 1977 gründete Helmut Middendorf zusammen mit Rainer Fetting, Salomé und Bernd Zimmer die kollektiv betriebene "Galerie am Moritzplatz" in Berlin.
• Insbesondere in den 1980er Jahren werden die jungen Künstler als "Neue Wilde" oder "Junge Wilde" und auch als "Moritzboys" bekannt.
• Heute befinden sich die Arbeiten Helmut Middendorfs in den Sammlungen bedeutender Museen, bspw. der Berlinischen Galerie, Museum für moderne Kunst in Berlin, des Städel Museums in Frankfurt a. M. und des ZKM in Karlsruhe.
• Eine mit diesem Motiv verwandte Arbeit befindet sich in der Sammlung des Von der Heydt-Museums, Wuppertal
.

PROVENIENZ: Firmensammlung USA.
Privatsammlung USA.
Vom heutigen Eigentümer vom Vorgenannten erworben.

LITERATUR: Sotheby's, New York, 6.11.1985, Los 206.

Aufrufzeit: 10.12.2021 - ca. 16.20 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Helmut Middendorf "Headrunner"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.