Auktion: 524 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 10.12.2021 in München Lot 91

 

91
Jonathan Meese
Noël Coward is back III (Zahl und Freundschaft), 2006.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 12.000 - 18.000
+
Noël Coward is back III (Zahl und Freundschaft). 2006.
Öl auf Leinwand.
Mittig links monogrammiert und datiert. Verso auf der Leinwand zweifach signiert und datiert sowie betitelt. Auf dem Rahmen sowie auf dem Keilrahmen von fremder Hand mit der Werknummer "MEE/M 1127" bezeichnet. 210 x 140 cm (82,6 x 55,1 in). [CH].

• Mit typischem, pastosem Farbauftrag ruft Meese hier die Geister Noël Cowards (1899-1973) wach, der insbesondere in Großbritannien bis in die 1960er und 1970er Jahre als Schauspieler, Komponist, Regisseur und Schriftsteller Bekanntheit erlangt.
• Die Arbeiten Jonathan Meeses befinden sich heute bspw. in den Sammlungen des Museum of Modern Art, New York, und der Pinakothek der Moderne, München.
• Meese kann außerdem bereits auf zahlreiche Einzelausstellungen zurückblicken, darunter 2018 in der Pinakothek der Moderne, München, 2017 im Kunsthistorischen Museum, Wien, und 2007 im Louisiana Museum of Modern Art, Kopenhagen
.

Wir danken dem Bureau Jonathan Meese, Berlin, für die freundliche Beratung.

PROVENIENZ: Contemporary Fine Arts, Berlin (verso auf dem Rahmen und dem Keilrahmen mit mehreren Galeriestempeln sowie einem typografisch bezeichneten Galerieetikett).
Stuart Shave Modern Art, London.
Privatsammlung (2007 vom Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Thanks, Wally Whyton (Revendaddy Phantomilky on Coconut Islandaddy), Stuart Shave Modern Art, London, 26.2.-26.3.2006.

"[Dass] Coward so letztlich mit Wagner und Nietzsche neben Balthus steht, ist dabei ebenfalls Teil der strapaziösen Irreverenzstrategie, aus der sich Meeses Arbeit in ihren verschiedenen Etappen immer wieder neu aufbaut und -lädt. Coward ist hier lediglich die neueste Ikone in Meeses mythomanischem Privatpantheon verunmöglichter Vaterfiguren."
Edgar Schmitz über Jonathan Meeses Ausstellung "Thanks, Wally Whyton (Revendaddy Phantomilky on Coconut Islandaddy), Stuart Shave Modern Art, London, in: Väterreigen, Kunstforum, Bd. 180 Zur Aktualität des Idyllischen II, 2006, S. 386.

Aufrufzeit: 10.12.2021 - ca. 16.30 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Jonathan Meese "Noël Coward is back III (Zahl und Freundschaft)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.