Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 459

 
459
Gabriele Münter
Schwaiganger Brand, 1935.
Öl auf Malpappe
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
Objektbeschreibung
Schwaiganger Brand. 1935.
Öl auf Malpappe.
Verso mit dem Nachlassstempel sowie einem Aufkleber mit der teils gestempelten Nummer "L 448". 22,5 x 16 cm (8,8 x 6,2 in). [EH].

• Gabriele Münter dokumentiert den Brand des Stalltraktes des Stammgestüts Schwaiganger im Jahr 1935 nach einem Blitzschlag.
• In der Ausstellung "Gabriele Münter - Malen ohne Umschweife" (31.10.2017-8.4.2018) widmete das Lenbachhaus dem Thema "Arbeit" und "Technik" einen eigenen Schwerpunkt.
• Farbkräftiges Spiel zwischen zerstörten Gebäuden und landschaftlichem Hintergrund
.

Mit einer schriftlichen Bestätigung der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung vom 14. Juli 2020. Das Gemälde wird in das Werkverzeichnis der Gemälde von Gabriele Münter aufgenommen.

PROVENIENZ: Nachlass der Künstlerin.
Privatsammlung Süddeutschland (direkt vom Vorgenannten erworben).
Privatsammlung Süddeutschland (Schenkung vom Vorgenannten).

AUSSTELLUNG: Gabriele Münter malt Murnau. Gemälde 1908-1960 der Künstlerin des "Blauen Reiters", Schlossmuseum Murnau und August-Macke-Haus, Bonn, 1996/97, Ausst.-Kat. S. 60 mit Abb. S. 61.
Gabriele Münter, Städtische Galerie, Bietigheim-Bissingen, 3.7.-19.9.1999, Nr. 64, Farbabb. S. 157.

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 18.15 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gabriele Münter "Schwaiganger Brand"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.