Auktion: 503 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 17.07.2020 in München Lot 85

 

85
Gianpietro Carlesso
Decostruzione XXI, 1994.
Kalkstein, Travertin
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Decostruzione XXI. 1994.
Kalkstein, Travertin.
Klammer 1994.03. 167 x 54 x 41 cm (65,7 x 21,2 x 16,1 in). Sockel: 80 x 80 x 19,5 cm (31,4 x 31,4 x 7,5 in).
[KT].
• Allansichtigkeit, Durchbrechungen und Sprödigkeit des Materials charakterisieren dieses faszinierende "Raumexperiment"
• Arbeiten des Südtiroler Künstlers befinden sich in bedeutenden Skulpturen-Sammlungen, bspw. des Wilhelm Lehmbruck Museum, der Mannheimer Kunsthalle und im Museum für Moderne Kunst in Bozen
.

PROVENIENZ: Galerie Sander, Darmstadt.
Privatsammlung Süddeutschland (1995 vom Vorgenannten erworben).

LITERATUR: Bruno Küchle. (S)ein Park. Skulptur und Plastik im privaten Raum, Günzburg 2004, S. 54/55 (mit Abb.).
Markus Klammer (Hrsg.), Gianpietro Carlesso. Monografie und Werkübersicht, Ostfildern 2014, Kat.-Nr. 1994.03, S. 237 (mit Farbabb.).



Wie so oft in seinem Werk strebt Carlesso bei "Decostruzione XXI" bis an die statischen Grenzen des Materials. In kantigen Wellenbewegungen scheinen sich die marmornen Bänder der Skulptur um sich selbst zu winden. Die Leichtigkeit und Dynamik, die durch diese Bewegung vermittelt wird, tritt in ein interessantes Spannungsverhältnis zur spröden Schwere des Steins. Stein ist auch sein bevorzugtes Material, das er mit großer Sensibilität bearbeitet. Es gelingt ihm, den harten Charakter zu einer gewissen Leichtigkeit und Geschmeidigkeit zu wandeln, indem er durch Formgebung und Oberflächenbearbeitung die Eigenart des Materials zum Sprechen bringt und dessen natürliche Verwitterung mit einkalkuliert. So ist auch der Titel "Decostruzione" zu verstehen, eine Formfindung oder ein Prozess, mit dem sich Carlesso zwischen 1991 und 1994 intensiv auseinandersetzt.



85
Gianpietro Carlesso
Decostruzione XXI, 1994.
Kalkstein, Travertin
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)