Auktion: 498 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.07.2020 in München Lot 588

 
588
Edward Harrison Compton
Wildbach im herbstlichen Gebirge, Um 1920.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 2.000 - 3.000
+
Objektbeschreibung
Wildbach im herbstlichen Gebirge. Um 1920.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. 60,5 x 81 cm (23,8 x 31,8 in).

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 18.28 h +/- 20 Min.

Essay
Edward Harrison Compton besucht nach einer Ausbildung bei seinem Vater, dem berühmten englischen Bergmaler Edward Theodore Compton, die Kunstgewerbeschule in London. Wie sein Vater - ein ausgezeichneter Alpinist, der zahlreiche Erstbesteigungen absolviert - begeistert er sich leidenschaftlich für die alpine Landschaft und das immer wieder überwältigende und veränderliche Naturerlebnis der Berge. Zahlreiche Reisen führen ihn in die Schweiz, nach Oberitalien und Tirol, wobei er - anders als sein Vater - weniger die dramatische Hochgebirgswelt als vielmehr die Schönheit der unberührten Gebirgswälder und -bäche in den Blick nimmt. Die Wildheit des über die bemoosten Felsen strömenden Wassers wird in lockeren Pinselstrichen wiedergegeben, in pastosem Auftrag darüber die herbstlich gefärbten Blätter. In atmosphärischer Dichte schafft Compton so den Eindruck eines kühlen, feuchten Herbsttages und ruft den waldigen Geruch von Moos und Laub ins Gedächtnis. [KT]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Edward Harrison Compton "Wildbach im herbstlichen Gebirge"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.