Auktion: 503 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 17.07.2020 in München Lot 62

 
62
Hans Hartung
P40-1977-H2, 1977.
Acryl auf Barytkarton
Nachverkaufspreis: € 27.000
+
Objektbeschreibung
P40-1977-H2. 1977.
Acryl auf Barytkarton.
Unten mittig signiert und datiert. Verso signiert und gewidmet sowie datiert und bezeichnet. 75 x 105 cm (29,5 x 41,3 in), blattgroß.

• Hans Hartung, einer der wichtigsten Vertreter des europäischen Informel und einflussreichsten Protagonisten der École de Paris.
• Das Musée de la ville de Paris würdigt den Begründer des deutschen Informel jüngst mit einer großen Retrospektive. (11. Oktober 2019 - 1. März 2020)
• Reduzierte Farblichkeit in Kombination mit der kennzeichnend spontanen, zeichenhaften Linien-Komposition.
.

Die Arbeit ist im Archiv der Fondation Hans Hartung et Anna-Eva Bergman, Antibes, registriert und wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis aufgenommen.

PROVENIENZ: Jean und Bernadette Bachy, 1978
Privatsammlung, Mexiko.
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Hans Hartung "P40-1977-H2"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.