Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 394

 
394
Josef Scharl
Viyayarutha, 1951.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 18.000 - 24.000
+
Objektbeschreibung
Viyayarutha. 1951.
Öl auf Leinwand.
Firmenich/Lukas 509. Links mittig signiert und datiert sowie in der Darstellung und verso auf dem Keilrahmen betitelt. 63,5 x 81,5 cm (25 x 32 in). [CH].

• Eine der sehr seltenen Aktdarstellungen Josef Scharls
• Besonders farbkräftige Arbeit im Œuvre des Künstlers
• Bis in die 1950er Jahre zurückreichende Ausstellungshistorie
• Namhafte Provenienz
.

PROVENIENZ: Sammlung Walter Bareiss, Stamford/Connecticut (verso mit dem typografisch bezeichneten Sammleretikett).
Sammlung Karsch/Nierendorf, Berlin.
Galerie Hagemeier, Frankfurt am Main.
Privatsammlung Süddeutschland (vom Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Josef Scharl. Paintings and Drawings, School of the Museum of Fine Arts, Boston (Mass.), 10.3.-11.4.1952, Faltblatt-Nr. 16.
Josef Scharl. Gedächtnisausstellung, Galerie Nierendorf, Berlin, 20.4.-16.6.1964, Kat.-Nr. 1 (mit Abb., S. 15).
Josef Scharl, Städtisches Museum Trier, 21.11.1967-2.1.1968, Kat.-Nr. 40.
Josef Scharl 1896-1954, Kunstverein Heidelberg, 14.1.-11.2.1968, Faltblatt-Nr. 52.
Josef Scharl, Galerie Günther Franke, München, 17.4.-29.5.1971, Kat.-Nr. 36.

LITERATUR: Aloys Greither, Josef Scharl und München, in: Die Kunst und das schöne Heim, 11/1971, Abb. S. 688.

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 15.34 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Josef Scharl "Viyayarutha"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.