Auktion: 500 / Evening Sale am 17.07.2020 in München Lot 256

 
256
Jeff Koons
Balloon Animals Collector's Set, 2017/2019.
6 Multiples. Porzellan mit hochglänzendem Metal...
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 87.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Balloon Animals Collector's Set. 2017/2019.
6 Multiples. Porzellan mit hochglänzendem Metal-Coating.
Jeweils auf der Unterseite typografisch datiert, nummeriert und bezeichnet. Aus einer Auflage von je 999 Exemplaren, gleichzeitig eines von 40 Sets mit matching numbers. Bis ca. 25,5 x 22 x 42 cm (10 x 8,6 x 16,5 in).
Enthalten sind: Balloon Rabbit (Red); Balloon Rabbit (Violet); Balloon Monkey (Blue); Balloon Monkey (Orange); Balloon Swan (Yellow); Balloon Swan (Magenta)
Hergestellt von Bernardaud, Manufacture de Porcelaine, Limoges (Frankreich). Mit den Zertifikaten der Manufaktur sowie jeweils im originalen Karton und mit Erläuterung zum Umgang und zur Pflege des Objekts.
• Von den „Matching Sets“, in denen alle Skulpturen dieselbe Nummer haben, existieren nur 40 Exemplare.
• Diese waren direkt nach der Veröffentlichung ausverkauft.
• Jeff Koons gehört weltweit zu den teuersten zeitgenössischen Künstlern.
• Er demokratisiert den Kunstmarkt, indem er seine ikonischen Skulpturen in kleinem Format neu auflegt
.

"I've made what the Beatles would have made if they had made sculptures. Nobody ever said that the Beatles' music was not on a high level, but it appealed to a mass audience. That's what I want to do."
Jeff Koons

Essay
Der überaus populäre Künstler Jeff Koons ist mit seinen (scheinbar) banal-kitschigen Werken Hauptvertreter der Kunstrichtung des Neo-Pop. Seine Werke sind nur scheinbar trivial - sie thematisieren hintersinnig und mit viel Ironie Vermarktungsstrategien. Alltagsgegenstände, Konsumgüter, "Kitsch" und Selbstinszenierungen erhebt Jeff Koons auf den Rang von Kunst. Ende der 1970er Jahre beginnt Koons, Spielzeug oder Haushaltsgeräte in Plexiglaskästen zu präsentieren. Rasch hat er damit Erfolg: Schon 1980 zeigt das New Museum of Contemporary Art in New York eine erste Einzelausstellung. Mitte der 1980er Jahre befasst sich Koons mit künstlerischen Überhöhungen von alltäglichem Nippes, den er in Edelmetall und anderen hochwertigen Materialien nachformen lässt. Berühmt wird "Rabbit", der Edelstahlabguss einer aufblasbaren Hasenfigur, ebenso wie der "Balloon Dog". Die ein Meter hohe Edelstahlversion des "Rabbit" erzielte im Mai 2019 auf einer Auktion in New York einen Preis von 91 Millionen Dollar und machte Jeff Koons damit zu einem der teuersten Künstler der Welt. Er avanciert seit den 1980er Jahren zum Kunstsuperstar. Und gilt als Begründer der postironischen Kunst. So konfrontiert uns der Künstler etwa in überdimensionierten Porzellanfiguren, die teils Überlebensgröße erreichen, mit den Ikonen unserer Alltagswelt. Michael Jackson oder der Rosarote Panther werden auf diese Weise zu kitschigen Devotionalien unserer medialen Kultur überhöht. Ebenso machen sich Koons' berühmte "Balloon Animals" mit ihren glänzenden, vollkommen makellosen Oberflächen - wie auch bei unserer Arbeit - die Überhöhung und Monumentalisierung des Alltäglichen als künstlerisches Konzept zu eigen. Die glänzenden Oberflächen, die an Verpackungsmaterial oder glänzende Dekorationsartikel erinnern, feiern und entlarven zugleich die Schönheit und Oberflächlichkeit unserer kommerzialisierten Alltagswelt. [SM]
256
Jeff Koons
Balloon Animals Collector's Set, 2017/2019.
6 Multiples. Porzellan mit hochglänzendem Metal...
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 87.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)