Auktion "Online Only", endet in: 1 Tag Lot 120000533

 
120000533
Katharina Grosse
Ohne Titel, 1997.
Acryl auf Papier
Startpreis: € 3.880
(Gebotspreis inkl. Aufgeld und Ust.)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1997.
Acryl auf Papier.
Verso signiert, datiert und nummeriert. Aus einer Auflage von 25 Exemplaren, welche aufgrund des manuellen Farbauftrages einen besonderen Unikatcharakter aufweisen. 30 x 21 cm (11,8 x 8,2 in), blattgroß.
Die vorliegende Arbeit entsteht im Rahmen eines Projekts mit dem Düsseldorfer Verein Ateliers Höherweg e. V. [LW/CH].
Ihre Arbeit erlangt schon vor vielen Jahren internationale Anerkennnung. Seit 2017 gehört sie zum Kunstkader der Gagosian Gallery.

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

Katharina Grosse ist eine der profiliertesten Malerinnen der internationalen, abstrakten Gegenwartskunst. Die künstlerischen Anfänge ihrer Malerei liegen im Neoexpressionismus der "Jungen Wilden". Schon ab den mittleren 1980er Jahren aber verlässt Katharina Grosse schrittweise die Figuration. Nach kraftvollen Pigmentflecken-Bildern findet sie in der ersten Hälfte der 1990er Jahre zu lasierend aufgetragenen Farbkompositionen mit breiten Pinselstrichen entlang der Bildachsen. 1998 entdeckt Katharina Grosse auch die Arbeit mit der Spritzpistole für ihre Kunst. Seit dem Jahrtausendwechsel arbeitet Grosse mit parallelen Linien, die, ebenso wie andere Farbflecken und -spuren, bald auch Objekte überziehen. Die vorliegende Arbeit zeigt die Spuren des Bearbeitungsprozesses, in dem sich die Farbschichten übereinanderlegen und reliefartige Strukturen ausbilden. Die an eine Holzmaserung erinnernden, oszillierenden Linien verleihen dem Blatt zusätzliche Tiefe.

In sehr guter Erhaltung. Oben mittig mit von der Künstlerin ausgestanztem Löchlein, als Aufhängevorrichtung.
120000533
Katharina Grosse
Ohne Titel, 1997.
Acryl auf Papier
Startpreis: € 3.880
(Gebotspreis inkl. Aufgeld und Ust.)