Auktion: 490 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.11.2019 in München Lot 79

 
79
Jean-Baptiste Armand Guillaumin
Le Trayas, Paysage du Midi, Um 1914.
Pastell
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 4.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Le Trayas, Paysage du Midi. Um 1914.
Pastell.
Links unten signiert. Auf grünbraunem Velin. 49,7 x 40 cm (19,5 x 15,7 in) , blattgroß.

Mit der Fotoexpertise des Comité Guillaumin vom 21. August 2015. Das Werk wird in den Band 2 des in Vorbereitung befindlichen Catalogue Raisonné Armand Guillaumin aufgenommen.

PROVENIENZ: Kunsthandel Dr. Michael Nöth, Ansbach.
Privatsammlung Hessen (2016 vom Vorgenannten erworben).

Essay
Jean-Baptiste Armand Guillaumin zählt zu den ersten Impressionisten, die eine lichterfüllte Palette favorisieren. Bereits mit 22 Jahren stellt er 1863 im Salon des Réfusés aus. Außerdem besucht er die Académie Suisse, wo er auf Gleichgesinnte trifft, die wie er die traditionelle Malerei als überkommen ablehnen. Dort begegnet er Camille Pissarro und Paul Cézanne. Um 1886 beginnt zudem seine Freundschaft mit Vincent van Gogh. Zuhause am wildbachartigen Fluss Creuse und auf seinen Reisen fängt Guillaumin das Licht und die Stimmungen der französischen Landschaft ein Das Spiel der Farben der Natur wird von Guillaumin auch im vorliegenden Pastell trefflich eingefangen, die leuchtenden Nuancen der Kreiden verleihen dem reizvollen Blick über die Küste bei Les Trayas eine weite, licherfüllte Atmosphäre. [EL]
79
Jean-Baptiste Armand Guillaumin
Le Trayas, Paysage du Midi, Um 1914.
Pastell
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 4.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)