Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 564

 
564
Wladimir Baranoff-Rossiné
Tête mécanique, Um 1925/1928.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 20.000 - 30.000
+
Objektbeschreibung
Tęte mécanique. Um 1925/1928.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. 93 x 74,5 cm (36,6 x 29,3 in).

Wir danken Herrn Dimitri Baranoff-Rossiné, dem Sohn des Künstlers, für die freundliche wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Galerie Paul Bianchini, New York (verso mit dem Etikett).
Galerie Brusberg, Hannover.
Firmensammlung BEB Erdgas und Erdöl GmbH & Co. KG, Hannover.

Aufrufzeit: 07.12.2019 - ca. 19.18 h +/- 20 Min.

Essay
Wladimir Baranoff-Rossiné gehört zur Riege der russischen Avantgardisten. Er durchläuft seine künstlerische Entwicklung über den Pointillismus, eine intensive Auseinandersetzung mit van Gogh und den "Fauves" bis hin zur Abstraktion. In dem hier angebotenen Werk "Tęte méchanique" sind auch eindeutig Anklänge an Pablo Picasso und Fernand Léger zu finden. Das Mechanische fasziniert den Künstler. Baranoff ist nicht nur in der bildenden Kunst versiert, er tüftelt auch gern. Es treibt ihn ein unbändiger Experimentierdrang. Dabei entsteht unter anderem das "Optophonetische Klavier" (1924), das nicht nur Töne, sondern auch Lichteffekte produziert. Dieses Werk ist nur ein Beispiel von Baranoffs Streben, eine in dieser Zeit viel besprochene Synthese der Künste zu erreichen. Als Künstler und Tüftler arbeitet Baranoff-Rossiné unter anderem auch an einem "Multiperco", einem Gerät zur Herstellung, Sterilisierung und Verteilung kohlensäurehaltiger Flüssigkeiten, und dem Photochronometer zur Analyse von Edelsteinen. 1939 erwirbt er für das sogenannte "Chamäleon-Verfahren", einer Tarnmethode im militärischen Bereich, ein Patent. Damit gerät er wohl zwischen die Fronten und wird 1944 von der Gestapo hingerichtet.
Der Galerie Brusberg in Hannover, bei der auch das hier angebotene Werk erworben wurde, ist es zu verdanken, dass das bemerkenswert vielseitige Werk von Wladimir Baranoff-Rossiné wieder der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Mit der Hilfe der Familie des Künstlers wurden Werke des Künstlers in den 1980er Jahren wieder dem Kunstmarkt zugänglich gemacht. [SM]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Wladimir Baranoff-Rossiné "Tête mécanique"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.