Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 07.12.2019 in München Lot 338

 
338
Jerzy Nowosielski
Memory from Egypt, 1991.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
Objektbeschreibung
Memory from Egypt. 1991.
Öl auf Leinwand.
Verso signiert und datiert. 100 x 120 cm (39,3 x 47,2 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Norddeutschland.

Aufrufzeit: 07.12.2019 - ca. 16.20 h +/- 20 Min.

Essay
Jerzy Nowosielski gilt als einer der bedeutendsten polnischen Nachkriegskünstler. Er ist Künstler, Illustrator und Philosoph. Seine Arbeit ist stark religiös geprägt und beeinflusst von russischen Ikonen und dem byzantinischen Stil. Er studiert an der Akademie der Künste in Krakau für ein Jahr, seinen Abschluss wird er erst 1961 machen. Während dieser Zeit lernt er Tadeusz Kantor kennen und wird Mitglied der Künstlergruppe „Karaków Group II“. Er wird Kantors Assistent an der State Graduate School of Fine Arts in Krakau. Seitdem unterrichtet er an verschiedenen Kunstschulen in Lodz und Krakau, bis er 1993 emeritiert, seinen Professorengrad erlangt er 1976. Neben seiner Lehrtätigkeit ist er in vielen Bereichen als Künstler tätig. Entscheidend für seine Kunst wird die Auseinandersetzung mit der russischen Ikonenmalerei. Die zweidimensionale Bildsprache der Ikonen überführt er in seine Gemälde. Seine Akte lösen sich in reine Formen auf und verlieren jegliche Körperlichkeit. Auch sein Bildraum hat keine Tiefenwirkung: Die Flächen sind neben- und übereinandergestapelt und seine Figuren darauf platziert. Eine weitere Referenz zur Ikonenmalerei ist der Streifen entlang der Ränder, der die Komposition farbig einfasst. Seine Kunst bewegt sich an der Grenze von Figuration zur Abstraktion. Nach dem entstehen eines eigenen polnischen Kunstmarkts 1989 werden die Arbeiten von Nowosielski besonders populär und er nimmt ältere Stilmittel wieder auf. [SM]
 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Jerzy Nowosielski "Memory from Egypt"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.