Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 07.12.2019 in München Lot 254

 
254
Herbert Zangs
Relief-Painting, 1956.
Mischtechnik
Schätzpreis: € 14.000 - 18.000
+
Objektbeschreibung
Relief-Painting. 1956.
Mischtechnik , weiß-gelbliche Farbe mit Zusatzstoffen, bearbeitet mit einem Schabwerkzeug auf Hartfaser. Fest in Objektkasten montiert.
Links oben mit der geritzten Signatur und Datierung. 70 x 54 x 0,5 cm (27,5 x 21,2 x 0,1 in).

Mit einem Expert’s Report von Frau Emmy de Martelaere, Paris, vom 16. Februar 2016. Das Werk ist unter der Nummer T.2136 im Archiv Herbert Zangs registriert.

PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg (1974 direkt beim Künstler erworben).
Privatsammlung Baden-Württemberg (seit 2015).

Die Arbeit ist für das Werk von Herbert Zangs außergewöhnlich. Anders als viele Arbeiten aus dem Jahr 1956 ist unser Werk durch seinen starren Charakter und die auf Rechtwinkligkeit ausgerichtete Formgebung als besonders zu betrachten. [EH]

Aufrufzeit: 07.12.2019 - ca. 14.54 h +/- 20 Min.

Essay
Im Jahr 1954 stellt Johann Schlüter, ein Hersteller von Dekorelementen aus Stuck, Herbert Zangs seine Räume, Materialien und Maschinen zur Verfügung. Fasziniert von dem weißen Material, entsteht in der Folge die Gruppe der "Relief-Gemälde". Der Künstler experimentiert mit den unterschiedlichsten Materialien. Ein weißer Kartondeckel, der an den Kanten gleich einem Rahmen schwarz gefasst ist, wird gleich einem "objet trouvé" zum Bildgrund und Bildträger für die durch mehrere Gitterschablonen gestrichene Farbmasse. Es findet eine Rhythmisierung und Neuinterpretation der Fläche statt. Nur etwa bis 1957 entstehen diese Relief-Gemälde, die den zusammengestellten und der Reliefstruktur untergeordneten Materialien eine völlig neue Relevanz geben. Bemerkenswert ist, dass unsere Arbeit gut zwei Jahre vor der Gründung der Gruppe "ZERO" im Jahr 1957 entstanden ist.
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Herbert Zangs "Relief-Painting"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.