Auktion: 490 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.11.2019 in München Lot 119001780

 
119001780
Alfred von Wierusz-Kowalski
Angriff der Wölfe, Wohl um 1900.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Objektbeschreibung
Angriff der Wölfe. Wohl um 1900.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Verso auf der Leinwand mit dem Stempel der Münchner Malutensilien-Firma Richard Wurm (gegr. 1863, bis 1925). 35,2 x 57 cm (13,8 x 22,4 in).

Wir danken Frau Eliza Ptaszynska, Suwalski, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (wohl seit mindestens 66 Jahren in Familienbesitz).

Essay
Wierusz-Kowalski kommt 1873 nach München, wo er sich schnell ein Namen als "Wolfsmaler" macht. Die Darstellung von einsamen Wölfen oder Schlitten und Kutschen durch die polnische Landschaft jagenden Rudeln werden zu seinem Markenzeichen und begründen seinen raschen Erfolg in der zeitgenössischen Kunstszene. Ab 1883 ist der Maler regelmäßig auf internationalen Ausstellungen in München, Berlin, Dresden, Wien und Paris vertreten und wird 1890 zum Ehrenmitglied der Münchner Akademie ernannt. Auch die zahlreichen, unter anderem bei Hanfstaengel in München verlegten Kunstdrucke belegen die Beliebtheit seiner Werke bei einem breiten Publikum. Charakteristisch für diese sind die oftmals überraschenden Perspektiven, aus denen der Maler seine Motive einfängt. So scheint auch auf unserem Gemälde der hintere Wolf direkt auf den Betrachter zuzuspringen. Wierusz-Kowalskis Stil ist dabei geprägt durch seine aus der Piloty-Schule stammenden Lehrer Alexander Wagner und Joseph von Brandt. Realismus und Detailtreue der Darstellung sind bei diesen unabdingbare Parameter für ein gelungenes Kunstwerk. Die naturgetreue Wirkung der Verfolgungsjagd, wie sie auf dem hier angebotenen Werk zu sehen ist, basiert nicht zuletzt auf dem genauen Naturstudium des Künstlers, der in seinem Atelier hierfür auf zwei ausgestopfte Wölfe, einen Schlitten in Originalgröße sowie einen lebendigen Wölfsrüden und mehrere Dachse zurückgreifen konnte. So entstehen hoch suggestive Motive, die ihrem Betrachter durch die Brillanz der Malweise die Dramatik der Szenen zum Greifen nah bringen. [FS]
 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Alfred von Wierusz-Kowalski "Angriff der Wölfe"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.