Auktion: 490 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.11.2019 in München Lot 17

 
17
Adolf Gottlob Zimmermann
Anbetung, Wohl um 1830.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 3.000 - 4.000
+
Objektbeschreibung
Anbetung. Wohl um 1830.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Verso auf dem Keilrahmen mit verschiedenen Stempeln und handschriftlichen Nummerierungen. 44,8 x 53,2 cm (17,6 x 20,9 in). Keilrahmen 47 x 55,6 cm ( 18,5 x 21,8 in).

Wir danken Claudia Maria Müller, Staatliche Kunstsammlungen, Dresden, und Kai Wenzel, Kulturhistorisches Museum, Görlitz, für die wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Sammlung Hans Helmut Geller (1894-1962), 1946 bis 1947 Intendant der Staatlichen Museen, Dresden (verso auf dem Keilrahmen mit dem Sammlerstempel, hier nummeriert "4").
Gemäldegalerie Neue Meister, Dresden (ab 1978, verso auf dem Keilrahmen zwei Mal mit dem eingebrannten Sammlungsstempel und der handschriftlichen Nummer "78/33").
Sammlung der Erben von Hans Geller (1991 nach der Wiedervereinigung restituiert).
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (1999 durch Erbfolge vom Vorgenannten erhalten).

LITERATUR: Hans Geller, Ein Jünger der "göttlichen Kunst". Das Lebensbild des Nazareners Adolf Zimmermann, Görlitz 1934, Abb. Tfl. 9.
Hans Geller, Verzeichnis meiner Sammlung, nach Nummern geordnet. Januar 1947, Manuskript, SLUB, Mscr.Desd.App.2390,5a, Nr. 4.

Aufrufzeit: 22.11.2019 - ca. 17.16 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Adolf Gottlob Zimmermann "Anbetung"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.