Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 489 / Kunst des 20./21. JH I am 07.06.2019 in München Lot 182

 
Objektbeschreibung
Ohne Titel (Fensterbilder). 2008.
Öl auf Leinwand.
Verso signiert und datiert. 130,5 x 240 cm (51,3 x 94,4 in).

PROVENIENZ: Galerie Schönewald Fine Arts, Düsseldorf (mit dem Galerieetikett auf dem Keilrahmen).
Privatsammlung Hessen.

AUSSTELLUNG: AUSSICHT - EINSICHT. Blick durchs Fenster, Museum Sinclair-Haus, Bad Homburg 9.12.2018-3.3.2019.

Aufrufzeit: 07.06.2019 - ca. 19.27 h +/- 20 Min.

Essay
Die realistische Darstellung wie auch das extrem ausschnitthafte Bildmotiv sind Teil der subtilen Verfremdungsstrategie Karin Kneffels und bewirken sowohl eine Faszination als auch eine Irritation des Betrachters. "Realistische Malerei wirft immer die Frage auf, wie sie möglich ist, aber auch, ob sie die Wirklichkeit, die sie zu zeigen vorgibt, getreu wiederholt oder ob sie sie auch interpretiert" (zit. aus: Daniel Spanke, Realismus ist anders. Distanz, Serie und Ornament als künstlerische Strategie im Werk von Karin Kneffel, Ausst.-Kat. Karin Kneffel, Emden 2001, S. 7). Das malerische Schaffen Karin Kneffels übt eine einzigartige Faszination auf den Betrachter aus, da es die Bildformen des Fotorealismus weiterentwickelt und ins Geheimnisvolle hebt. Ganz auf äußere Erscheinungsformen konzentriert, konfrontiert es den Betrachter zugleich immer wieder mit gänzlich neuen Sichtweisen und Wahrnehmungsformen und nährt gerade dadurch Zweifel und Ungewissheit in Bezug auf unser Bild der Realität. Diesem Prinzip folgt Karin Kneffel auch in ihrer Werkserie "Fenster". Sie spielt hier in ihrer typischen malerischen Brillanz mit der äußeren und inneren Welt. Ohne die Fensterscheibe an sich abzubilden, allein durch die Darstellung von Reflexionen und Schatten moduliert sie den Bildraum. Die Innenwelt reflektiert nach außen - die Außenwelt nach innen. Sie erzeugt damit eine Welt, die sowohl realistisch als auch magisch ist, die uns anzieht, aber gleichzeitig auch befremdet, die poetisch und ein bisschen unheimlich ist. [SM]
182
Karin Kneffel
Ohne Titel (Fensterbilder), 2008.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 80.000 - 120.000
+
 


Weitere Abbildungen
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Karin Kneffel
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Karin Kneffel "Ohne Titel (Fensterbilder)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Karin Kneffel - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte