Auktion: 477 / Klassiker des 20. Jahrhunderts II am 07.12.2018 in München Lot 417

 

417
Ernst Ludwig Kirchner
Drei Frauenakte, Um 1911.
Aquarell
Schätzung:
€ 35.000
Ergebnis:
€ 43.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Drei Frauenakte. Um 1911.
Aquarell über Bleistift.
Links unten signiert. 27,5 x 33,5 cm (10,8 x 13,1 in) , Blattgröße.

Dieses Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv Wichtrach / Bern dokumentiert.

PROVENIENZ: Sammlung Dr. Ernst Rathenau
Auktion Sotheby’s München, 28.10.1987, Deutsche Kunst des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung von Dr. Ernest Rathenau und aus dem Besitz anderer Sammlungen, Kat.Nr. 50
Sammlung Max Kohler, Zürich.

Die von einem bestechend sicheren Strich geprägten Zeichnungen Kirchners, die in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg entstehen, belegen mit ihrer kraftvollen Aussage all das, was den deutschen Expressionismus so einzigartig macht. Ernst Ludwig Kirchners Zeichnungen aus dieser Zeit gehören zu den wichtigsten Zeugnissen dieser Epoche des Aufbruchs. Alles bisher Gesehene wird in Frage gestellt und einer reinen Zeichnung Raum gegeben. Kirchners Zeichnungen stellen im Gesamtschaffen der Expressionisten einen eigenen Werkkomplex dar, der sich unverwechselbar und bedeutend behauptet. Trotz aller Strenge des Striches ist jedoch auch in dieser Zeichnung eine gewisse Anmut allein schon in der Gestik der dargestellten Frauen erkennbar. Eine sparsame Kolorierung erhöht den optischen Reiz den Komposition, die wohl in Zusammenhang mit den Badenden an den Moritzburger Seen entstanden ist.



417
Ernst Ludwig Kirchner
Drei Frauenakte, Um 1911.
Aquarell
Schätzung:
€ 35.000
Ergebnis:
€ 43.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)