Auktion: 477 / Klassiker des 20. Jahrhunderts II am 07.12.2018 in München Lot 472

 
472
Lyonel Feininger
Lübeck, 1954.
Tuschfeder
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 60.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Lübeck. 1954.
Tuschfeder , aquarelliert.
Am unteren Blattrand signiert, datiert und betitelt. Auf Bütten. 31,5 x 24,6 cm (12,4 x 9,6 in) , Blattgröße.

PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg.
Ketterer Kunst, Auktion 65, 6. Dezember 1982, Lot 435 mit Abb.
Privatsammlung Norddeutschland.
Hauswedell & Nolte, Auktion 14. Juni 2003, Lot 1171, Abb. S. 111.
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Lyonel Feininger. Lübeck - Lüneburg, Museum Behnhaus Drägerhaus, Lübeck 16.11.2013-23.2.2014, S. 70, Kat.-Nr. 23 (mit Abb) und Abb. S. 2.

LITERATUR: Silke Radke-Weber, Alte Häuser. Lübeck - Lüneburg, S. 21, sowie Lutz Wilde, Feininger unterwegs in Lübeck, S. 92, beide Artikel in Ausst.-Kat. Museum Behnhaus Drägerhaus, Lübeck 2013/2014).



Essay
Mit der überaus typischen Tuschfederzeichnung greift Lyonel Feininger seine Beschäftigung mit dem Lübecker Stadtbild wieder auf. Schon in den Jahren 1921 und 1922 hat er gemeinsam mit seiner Frau die Stadt besucht. Das Gemälde "Lübeck - Alte Häuser", das sich heute als Leihgabe im Museum Behnhaus Drägerhaus befindet, zeigt dasselbe Motiv: die Lübecker Schmiedestraße.
472
Lyonel Feininger
Lübeck, 1954.
Tuschfeder
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 60.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)