Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 07.12.2019 in München Lot 217

 
217
Herbert Zangs
Faltschachtelobjekt, 1970.
Mischtechnik
Nachverkaufspreis: € 9.000
+
Objektbeschreibung
Faltschachtelobjekt. 1970 er Jahre.
Mischtechnik , Dispersionsfarbe, Seidenpapier, Karton, in Objektkasten montiert.
Verso auf dem Objektkasten signiert und bezeichnet mit " 52 Frühjahr". Objektkasten: 46 x 86 x 3,8 cm (18,1 x 33,8 x 1,4 in).
Seidenpapier in Verbindung mit gefaltetem Karton findet sich ab den frühen 1950er Jahren im Werk von Herbert Zangs. Sprödes und Sanftes fügen sich zusammen und erfahren durch den Farbauftrag noch eine Erweiterung der Wahrnehmung. Herbert Zangs hat sich mit den einmal gefundenen Materialkompositionen immer wieder intensiv beschäftigt, so ist die vorliegende Arbeit wohl in den 1970er Jahren entstanden und vom Künstler selbst vordatiert worden.

Mit einer Fotoexpertise von Frau Emmy de Martelaere, Paris, vom 27. März 2019. Das Werk ist unter der Nummer 2605 im Archiv Herbert Zangs registriert.

PROVENIENZ: Schweizer Kunsthandel.
Ketterer Kunst München, Auktion 212, Moderne Kunst II, 2.12.1996, Lot 1872.
Privatsammlung München.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Herbert Zangs "Faltschachtelobjekt"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.