Auktion: 465 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.05.2018 in München Lot 79

 
79
Rudolf Sieck
Frühlingswiese (Bächlein), 1902.
Pastell
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 3.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Frühlingswiese (Bächlein). 1902.
Pastell und Gouache auf blauem Papier.
Rechts unten signiert und datiert. Verso auf der Rahmenrückwand handschriftlich in Tusche bezeichnet und betitelt sowie von einer weiteren Hand in blauem Stift nummeriert "K8987". 44,8 x 30,6 cm (17,6 x 12 in) , blattgroß.
[FS].

AUSSTELLUNG: Wohl: Münchener Jahresausstellung 1902 im königlichen Glaspalast (m. Kat., hier S. 154, Nr. 2081 "Farbige Zeichnung", verso auf der Rahmenrückwand mit dem Ausstellungsetikett der Luitpold-Gruppe München).

Essay
Im Jahr 1902 - dem Entstehungsjahr unseres Werks - stellt Rudolf Sieck erstmals mit der Künstlergemeinschaft "Luitpold-Gruppe" im Münchener Glaspalast aus. Die Gruppe verfolgt gemäßigt moderne Ziele und steht für hohe künstlerische Qualität ein. Hiervon legt die detailliert aufgefasste Malweise unseres Werks ein deutliches Zeugnis ab. Ein Etikett auf der Rahmenrückwand sowie der Verweis im zugehörigen Katalog dieser Ausstellung auf eine "Farbige Zeichnung" machen es wahrscheinlich, dass es sich dabei um die hier angebotene Komposition mit baumbestandenem Bächlein an einer Frühlingswiese handelt. [FS]
79
Rudolf Sieck
Frühlingswiese (Bächlein), 1902.
Pastell
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 3.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)