Auktion: 465 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.05.2018 in München Lot 24

 

24
Louis Gurlitt
Oberitalienische Küstenlandschaft mit Figurenstaffage, 1838.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 5.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Oberitalienische Küstenlandschaft mit Figurenstaffage. 1838.
Öl auf Leinwand.
Links unten schwer leserlich signiert und datiert. 43,8 x 58,6 cm (17,2 x 23 in).

Wir danken Herrn Prof. Dr. Ulrich Schulte-Wülwer, Flensburg, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Norddeutschland (Geschenk des Künstlers anlässlich einer Hochzeit um 1840, seither in Familienbesitz).

Seine Karriere als Porträtmaler beginnend, begründet Louis Gurlitt seinen bis heute andauernden künstlerischen Ruhm mit idealisierten und detailliert aufgefassten Landschaftskompositionen. Basierend auf zahlreichen akribischen Naturstudien gelingt es Gurlitt, auf seinen Gemälden naturnahe Szenerien wiederzugeben, die von namhaften Künstlerkollegen wie Andreas Achenbach, Carl Rottmann und Johann Christian Clausen Dahl hoch geschätzt werden. Das spezifische Merkmal der Gemälde Gurlitts ist eine gekonnte Lichtführung mit ausgewogener Verteilung von Licht und Schatten, die den Bildern hohe Lebendigkeit einhaucht. Bei dem hier angebotenen Gemälde mit dem für Gurlitt typischen weiten Blick über die Landschaft meint man nahezu das Rauschen des windbewegten Schilfgrases am Ufer und der links über die Stadtmauer hinausragenden Laubbäume zu vernehmen. Ein sanftes Nachmittagslicht verleiht der Szenerie mit den am Ufer sich tummelnden Figuren eine idyllisch-sonntägliche Stimmung. [FS]



24
Louis Gurlitt
Oberitalienische Küstenlandschaft mit Figurenstaffage, 1838.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 5.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)