Auktion: 466 / Klassische Moderne II am 07.06.2018 in München Lot 80

 

80
Hermann Max Pechstein
Blumenstillleben mit Puto und Calla, 1919.
Aquarell
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 21.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Blumenstillleben mit Puto und Calla. 1919.
Rohrfederzeichnung in Tusche und Aquarell.
Rechts unten monogrammiert und datiert. Auf leichtem bräunlichen Karton. 58 x 44,4 cm (22,8 x 17,4 in) , blattgroß.

PROVENIENZ: Galleria Giulia, Rom (auf der Rahmenabdeckung mit dem Etikett).
Privatsammlung Italien.

Im großen Schwung legt Pechstein eine Komposition an, die in ihrer Bildwirkung ganz dem Temperament des Künstlers entspricht. Die kräftigen Rohrfederstriche bestimmen den mehr zeichnerischen Duktus dieses Aquarells, das in seinen Farbwerten eher zurückhaltend bleibt. Pechstein hat einen guten Sinn für Monumentalität, der sich auch in dieser Arbeit, obwohl im kleineren Format, offenbart. Die Zeit der expressionistischen Farb- und Formexperimente ist vorbei. Der Künstler sucht für sich einen neuen Weg, den er in einer reduziert dynamischen Malweise finden wird. Das Aquarell ist ein signifikantes Beispiel für diese Jahre des Umbruchs, die Pechstein in seiner künstlerischen Weiterentwicklung maßgeblich beeinflussen sollen. [KD]



80
Hermann Max Pechstein
Blumenstillleben mit Puto und Calla, 1919.
Aquarell
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 21.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)