Auktion: 465 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.05.2018 in München Lot 53

 
53
Paul Baum
Flusslandschaft in Mecklenburg, Ca. 1885.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 7.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Flusslandschaft in Mecklenburg. Ca. 1885.
Öl auf Malpappe.
Rechts unten monogrammiert. 41,7 x 60,4 cm (16,4 x 23,7 in).

Wir danken Herrn Dr. Wolfram Hitzeroth, Marburg, der die Authentizität des Gemäldes bestätigt, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Niedersachsen.

Essay
Unser Gemälde zeigt eine stimmungsvolle Landschaft aus dem Frühwerk Paul Baums, der sich durch den Kontakt zum französischen Impressionismus wenige Jahre später dem Pointillismus zuwendet und als dessen bedeutendster Vertreter im deutschsprachigen Raum gilt. Die Tendenz, den Natureindruck mit malerisch-spontanem Duktus auf die Leinwand zu bannen, ist bereits dem frühen Schaffen Baums zu eigen. Zwischen 1882 und 1886 unternimmt er in den Sommerferien mehrere Studienreisen an die nordische Küste, wo er unter anderem im Mecklenburgischen Schwaan bei Rostock - der Heimat seines Malerkollegen Franz Bunke, bei dem er unterkommt - sowie Hamburg und schließlich Holland weilt. Vor allem Letzteres wird Baum in den nachfolgenden Jahren immer wieder motivisch beschäftigen. Zu der Suche nach der eigenen künstlerischen Identität hält der Maler in seinem Tagebucheintrag am 14. September 1885 im Mecklenburgischen Schwaan fest: "[..] ich sehe wiederum das ich kein Genie sondern nur Talent bin, das Genie fehlt nie, das Talent kommt dagegen durch viele Versuche zum Ziel. Also deswegen nur muthig weiter mit Muth und Energie kann man eine Welt erobern." (zit. nach: Paul Baum, in: Wolfram Hitzenroth, Paul Baum, Marburg 1988, S. 32). [FS]
53
Paul Baum
Flusslandschaft in Mecklenburg, Ca. 1885.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 7.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)