Auktion: 467 / Kunst nach 1945 II am 08.06.2018 in München Lot 465

 
465
Paul Jenkins
Phenomena High Water Mark, 1974.
Aquarell
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 13.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Phenomena High Water Mark. 1974.
Aquarell.
Rechts mittig signiert. Verso abermals signiert sowie datiert und betitelt. Auf festem Velin von Arches (mit Wasserzeichen und Trockenstempel). 106 x 76 cm (41,7 x 29,9 in) , Blattgröße.
[CH].

AUSSTELLUNG: Paul Jenkins – Paintings and watercolors, Gimpel Fils Gallery Ltd., London, 30.4.–24.5.1974, Kat.-Nr. 26 (verso auf der Rahmenrückpappe mit einem Etikett).

Essay
Paul Jenkins ist einer der wichtigsten Vertreter des Abstrakten Expressionismus in den Vereinigten Staaten. Nachdem er sich intensivst mit den Ausführungen Kants und Goethes zur Farbe und Wahrnehmung beschäftigt, entstehen bereits ab 1959 Jenkins Phenomena-Bilder in Acryl und Aquarell, in denen er den Farben große Freiheiten in der Entfaltung ihrer physikalischen Eigenschaften lässt. Kontrastreich und mit klaren Kanten setzen sie sich von ihrem Untergrund ab und entwickeln ein starkes Eigenleben. Der Reiz des vorliegenden Blattes liegt insbesondere in der Leichtigkeit und Zartheit, mit der Jenkins die kräftigen, satten Farben aufs Papier bringt.
465
Paul Jenkins
Phenomena High Water Mark, 1974.
Aquarell
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 13.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)