Auktion: 449 / Klassische Moderne I am 10.06.2017 in München Lot 264

 
264
Karl Schmidt-Rottluff
Häuser hinter Bäumen, 1959.
Aquarell
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 55.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Häuser hinter Bäumen. 1959.
Aquarell und Tuschpinselzeichnung.
Unten links signiert. Unten rechts handschriftlich bezeichnet "5945". Auf festem Velin. 49,8 x 69,5 cm (19,6 x 27,3 in), blattgroß.
Das Aquarell entsteht 1959 in Zusammenhang mit dem motivgleichen Ölgemälde "Die neuen Häuser" aus dem Jahr 1960.
Farbfrisches, dynamische Aquarell aus der späten Schaffenszeit des Künstlers.
Die Arbeit ist im Archiv der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, Berlin, unter der Bezeichnung "o.T. (Die neuen Häuser)" dokumentiert.

Essay
Von den Malern der "Brücke" war es Schmidt-Rottluff vergönnt, bis ins hohe Alter seine Schaffenskraft zu bewahren, die an die besten Jahre vor dem ersten Weltkrieg erinnert. Seine dynamische Zeichnung, die fast allen seinen Papierarbeiten zugrundeliegt, ist auch hier dominant in der Konturierung des Gegenständlichen, das Schmidt-Rottluff nie verlassen hat. Interessant ist die Arbeitsweise, die sich an diesem Aquarell besonders gut ablesen läßt. Einmal ist die Tuschpinselzeichnung primär, gleichsam rahmende Kontur um dann farbig übermalt zu werden, wie deutlich an dem Baum im Vordergrund abzulesen ist. Es ist und bleibt bewundernswert, wie Schmidt-Rottluff in geistiger und technischer Frische diese späten Arbeiten bewältigt hat. Sie zeugen von einer Kontinuierlichkeit im Arbeiten, wie sie nur wenigen Künstlern seiner Zeit zuteil wurde.
264
Karl Schmidt-Rottluff
Häuser hinter Bäumen, 1959.
Aquarell
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 55.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)