Auktion: 449 / Klassische Moderne I am 10.06.2017 in München Lot 229

 

229
Emil Nolde
Frauenkopf (mit kurzem Haar), 1918/19.
Aquarell
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 50.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Frauenkopf (mit kurzem Haar). 1918/19.
Aquarell und Tuschpinselzeichnung.
Unten rechts signiert. Auf leicht bräunlichem Velin. 35,7 x 28,4 cm (14 x 11,1 in), Blattgröße.

Die Expertise (Zweitschrift) lag bei Drucklegung noch nicht vor.

PROVENIENZ: Privatsammlung Italien.



Emil Nolde hat auf seiner Südostasien-Reise die Eingeborenen porträtiert. Die in kräftigen Farben gehaltenen Porträts haben in der Direktheit des Ausdrucks und ihrer Wirkung auf den Betrachter eine besondere Bedeutung im reichen Aquarellwerk des Meisters erlangt. In Kontinuität zu diesen Arbeiten schafft Nolde in der Folge eine Reihe von Porträts, die einer ähnlichen Sehweise unterliegen. Es ist ein leicht archaisch-animalischer Grundton in diesen Arbeiten, der sie so zwingend eindrucksvoll macht. Die herausragende Aquarelltechnik von Nolde hat auch hier gestaltend mitgewirkt, während das zeichnerische Gerüst von der Tuschpinselzeichnung vorgegeben wird. Noldes Gestalten, ob in Ganzfigur oder wie hier im reinen Porträt, haben eine hintergründig suggestive Aussage, deren Wirkung auf den Betrachter von seltsamer Eindringlichkeit ist.



229
Emil Nolde
Frauenkopf (mit kurzem Haar), 1918/19.
Aquarell
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 50.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)