Auktion: 451 / Kunst nach 1945 I am 10.06.2017 in München Lot 827

 
827
Ernst Wilhelm Nay
Ohne Titel (Scheibenbild), 1961.
Aquarell
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel (Scheibenbild). 1961.
Aquarell.
Rechts unten signiert und datiert. Auf genarbtem Velin. 41,5 x 60 cm (16,3 x 23,6 in), blattgroß. [SM].

Die Arbeit wird in den in Vorbereitung befindlichen dritten Band des Werkverzeichnisses der Arbeiten auf Papier von Elisabeth Nay-Scheibler und Dr. Magdalene Claesges, Köln, aufgenommen.

PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg.

Essay
Ab 1954 bis in die frühen 1960er Jahre widmet sich Nay intensiv seinen Scheibenbildern, denen die vorliegende Arbeit zuzuordnen ist. In ihnen organisieren runde Farbflächen subtile Raum- und Farbmodulationen. Die entstandenen Werke gelten als Dokumentation einer gelungenen neuen Ausrichtung seiner Kunst und als Manifestation seiner großen Souveränität im Umgang mit Farbe, Technik und Material. Zum Motiv der Scheibe findet Nay während des künstlerischen Schaffensprozesses, denn für ihn ist "die natürliche Ausbreitung einer Farbe im Prozess des Malens der Kreis [..]. Versuche er, den ersten Farbfleck auf der Leinwand zu vergrößern, führe seine Hand ganz unwillkürlich den Pinsel in kreisrunder Bewegung" (Elisabeth Nay-Scheibler, Scheibenbilder 1954-1962, in: Ernst Wilhelm Nay. Scheibenbilder, Galerie Thomas, 21.5-4.9.2010, München 2010, S. 11). Ein eingehender Blick auf das Œuvre Ernst Wilhelm Nays zeigt, dass es sich bei den Scheibenbildern um die am längsten andauernde Werkperiode handelt. Zugleich wird deutlich, dass die Aquarelle und Gouachen neben den Gemälden eine für Nay äußerst wichtige Stellung einnehmen. [CH]
827
Ernst Wilhelm Nay
Ohne Titel (Scheibenbild), 1961.
Aquarell
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)