Auktion: 451 / Kunst nach 1945 I am 10.06.2017 in München Lot 801

 
801
Karl Otto Götz
9.8.1953/ II, 1953.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 60.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
9.8.1953/ II. 1953.
Mischtechnik auf Leinwand.
Ströher 1953-37. Rechts unten signiert. Verso signiert sowie betitelt. 75,5 x 90 cm (29,7 x 35,4 in).

Wir danken Herrn Joachim Lissmann, K. O. Götz und Rissa-Stiftung, für die wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Sammlung Karin Götz (Rissa) (verso auf dem Keilrahmen mit einem Etikett sowie bezeichnet "Eigentum Karin Götz" und "Zurückerworben Juni 1995").
Galerie Maulberger, München.
Privatsammlung Süddeutschland (beim Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Phases, Atelier de la Monnaie - Salle de l'Ancien Saint Sauveur, Lille 1968 (auf dem Keilrahmen handschriftlich bezeichnet "- Lille Phases - Demarne? -").
Quadriga. Goetz, Greis, Kreutz, Schultze, Galerie Maulberger, München 24.9.-23.10.2010 (Kat.-Nr. 30, S. 121, Abb. S. 65).

Essay
Zu seiner Technik und der damit verbundenen, einzigartigen Formensprache seiner Bilder sagt K.O. Götz in einem Interview: "Was sind die gängigen Kriterien für informelle Malerei? [..] Ich kann nur sagen, wie ich beim Malen vorgehe. Ich male mit verschieden grossen Pinseln auf die grundierte, mit Kleister versehene Leinwand blitzschnell meine Pinselzüge, die ich dann blitzschnell durch verschieden große Rakelschläge störe und unterbreche, so dass eine lebendig aussehende Positiv-Negativ-Verzahnung von Grund und Muster auf der Leinwand sichtbar wird. [..] Dabei ist der Zufall erwünscht." (zit. nach: Kat. Quadriga, Galerie Maulberger, München 2010, S. 82). Deutlich spiegelt sich dieser Ansatz auch in dem hier angebotenen Werk, das unter anderem im Rahmen der von Edouard Jaguer organisierten "Phases"-Ausstellungen 1968 in Lille zu sehen war. Götz und der Pariser Edouard Jaguer waren enge Freunde, nicht zuletzt stellte Jaguer Götz' Werke im Rahmen der von ihm organisierten Ausstellungen auf der ganzen Welt mit aus. Unser Werk wurde im Juni 1995 von Götz für seinen Bildbestand zurückerworben, unklar bleibt leider aus wessen Besitz. Deutlich zeigt sich hier jedoch die künstlerische und persönliche Wertschätzung, die der Komposition durch den Künstler noch mehrere Jahrzehnte nach ihrer Entstehung beigemessen wurde.
801
Karl Otto Götz
9.8.1953/ II, 1953.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 60.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)