Auktion: 452 / Eine private Sammlung am 10.12.2016 in München Lot 774

 
774
Eugène Leroy
Torse vert, 1988.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 35.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Torse vert. 1988.
Öl auf Leinwand.
Verso auf der Leinwand signiert, datiert, betitelt und mit den Maßangaben versehen. 116 x 81 cm (45,6 x 31,8 in).

PROVENIENZ: Sammlung Daniel Blau.

AUSSTELLUNG: Eugène Leroy, Galerie Michael Werner, Köln 16.6.-15.7.1989 (verso mit zwei typografisch bezeichneten Etiketten auf dem Keilrahmen).
Eugène Leroy - Bilder und Zeichnungen, Galerie Daniel Blau, München, 8.9.-5.1.1994.

Essay
Die Werke von Eugène Leroy, so auch das vorliegende Gemälde von 1988, beeindrucken zunächst durch die geradezu haptische Qualität des Farbauftrages: in dicken Krusten geschichtete Ölfarbe, ein abstraktes Muster subtil aufeinander abgestimmter Töne. Es verwundert kaum, dass der Künstler 1936 von Rembrandts berühmter "Judenbraut" tief beeindruckt ist, einem Bild, in dem die flirrend-abstrahierende Wirkung pastosen Farbauftrags geradezu exemplarisch "vorgedacht" ist. Auf diesen im niederländischen Barock sich erstmals eröffnenden Pfaden weiterschreitend entwickelt Leroy sein herausragendes Oeuvre, dessen zwischen Figur und Abstraktion changierende Opulenz sich keinem "-ismus" unterordnen lässt. Denn die geradezu meditative Wirkung der Bildoberfläche, die begeisternde Qualität der Nahsicht birgt ein Überraschungsmoment des zweiten Blickes: Betrachtet man Leroys Gemälde intensiv genug, so wird plötzlich das versteckt Motivische erkennbar, in unserem Falle ein auch im Bildtitel angegebener, grünlich schimmernder Torso. Die ganz für sich selbst wirksame Schönheit des Farbmusters erhält hier jenen zweiten Sinn, der auch "Torse vert" seinen außergewöhnlichen Reiz verleiht.
774
Eugène Leroy
Torse vert, 1988.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 35.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)