Auktion: 437 / Kunst nach 1945 I am 10.12.2016 in München Lot 855

 

855
Nanda Vigo
Cronotopo, 1965.
Objekt
Schätzung:
€ 28.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Cronotopo. 1965.
Objekt. Aluminium, Glas und Milchglas.
60 x 60 x 20 cm (23,6 x 23,6 x 7,8 in). Sockel: 110 x 60 x 20 cm (43,3 x 23,6 x 7,8 in).

Das Werk ist im Archivio Nanda Vigo, Mailand, unter der Nummer 250215-C 099 registriert.

PROVENIENZ: Privatsammlung Lugano.

Die hier vorgestellte Arbeit "Cronotopo", ein aufgesockelter, quadratischer "Lichtfangkörper" ist als Essenz ihres künstlerischen Schaffens geradezu beispielhaft. Die im "Manifesto Cronotopico" anlässlich einer Ausstellung in der Galleriea Liverani Rom 1964 formulierten Grundsätze werden hier realisiert (Quelle http://www.nandavigo.com/pag/doc.html) . Nanda Viago erweitert den Begriff der Raumzeit (cronotopia), welche durch die Relativitätstheorie Einsteins eingeführt wurde, um die Auseinandersetzung mit der Fünfdimensionalität (cinquedimensionalità introducente all'adimensione).
Die lichte Sockelkonstruktion trägt einen diaphanen Kasten, welcher das Licht fängt und durch die unterschiedlichen Glasoberflächen in der räumlichen Konstruktion vielfältig bricht und reflektiert. Raum, Licht und Zeit werden als gesamtes Gefüge erfahrbar gemacht.
Es ist eine frühe und wegweisende Arbeit der Künstlerin, die der Zerobewegung in Italien den Weg geebnet hat. [StM/EH]



855
Nanda Vigo
Cronotopo, 1965.
Objekt
Schätzung:
€ 28.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)