Auktion: 438 / Kunst nach 1945 II am 09.12.2016 in München Lot 401

 

401
Otto Piene
Feuergouache, 1967.
Öl
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Feuergouache. 1967.
Öl, Feuer, Rauch und Pigment.
Rechts unten signiert und datiert. Auf Karton. 68,4 x 95,4 cm (26,9 x 37,5 in), Blattgröße.

PROVENIENZ: Privatsammlung Rheinland.

AUSSTELLUNG: Große Kunstausstellung, Museum Kunstpalast, Düsseldorf o. J. (auf der Rahmenrückpappe mit dem Etikett).

"Was ist ein Bild? Das Bild ist ein Kraftfeld, Arena der Begegnung von Energien des Autors, geschmolzen, gegossen in die Bewegungen der Farbe, empfangen aus der Fülle des Universums, geleitet in die Kapillaren der offenen Seele des Betrachters." (Otto Piene 1959, zit. nach: Künstler Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, Ausgabe 13, S. 2). Mit Hilfe des Feuers erreicht Piene während des kurzen Brennprozesses das Gelieren der Farbe auf dem Bildträger. Nach dem Erlöschen wird abschließend die selbständig entstandene Struktur fixiert, somit das organische Werden der Natur mit dem künstlerischen Eingriff verschiedener Gestaltungsmittel konfrontiert und zu einer Synthese geführt. Die zerstörerischen Spuren des Feuers bilden, wie auch hier, Rückstände in zahlreichen Varianten und Modifikationen auf dem Bildgrund, die der Künstler nur bis zu einem gewissen Grad bestimmen und beeinflussen kann.



401
Otto Piene
Feuergouache, 1967.
Öl
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)