Auktion: 436 / Klassische Moderne I am 10.12.2016 in München Lot 239

 
239
Emil Nolde
Orchideenzweig, Um 1925/1930.
Aquarell
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 40.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Orchideenzweig. Um 1925/1930.
Aquarell.
Rechts unten signiert. Auf Japan. 48 x 35 cm (18,8 x 13,7 in), blattgroß.

Mit einer Bestätigung von Prof. Dr. Martin Urban vom 11. April 2000 (in Kopie).
Mit einer Zweitschrift von Prof. Dr. Manfred Reuther vom 1. November 2011.

PROVENIENZ: Privatsammlung Rheinland.
Privatsammlung Süddeutschland.

Essay
Neben den Blumen des heimischen Gartens faszinierten Emil Nolde auch exotische Blüten. Schon das verschlungene Blattwerk gibt eine Ahnung von der exotischen Schönheit dieser einzelnen Blüte, die er hier mehr als Impression, denn als wirklich erfahrbare Orchidee festgehalten hat. Beachtenswert sind die eher subtilen Farben, mit denen der Künstler diese Blüte umschreibt, welche ganz im Gegensatz zu der Schilderung heimischer Blüten steht. Die Komposition versteht sich als florales Ornament, das raumfüllend das exotische Blattwerk umschließt.
239
Emil Nolde
Orchideenzweig, Um 1925/1930.
Aquarell
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 40.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)