Auktion: 437 / Kunst nach 1945 I am 10.12.2016 in München Lot 890

 
890
Günther Förg
Ohne Titel, 2002.
Acryl
Schätzung:
€ 50.000
Ergebnis:
€ 75.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 2002.
Acryl auf Leinwand.
Rechts oben signiert und datiert. 150,5 x 100 cm (59,2 x 39,3 in).

Eines der seltenen Gitterbilder auf dem internationalen Auktionsmarkt.
Wir danken Herrn Michael Neff, Nachlass Günther Förg, für die freundliche Beratung. Das Werk ist unter der Archivnummer WVF.02.B.0439 verzeichnet.

PROVENIENZ: Privatsammlung Rheinland.

Essay
Unsere unbetitelte Acrylmalerei aus dem Jahr 2002 beweist einmal mehr, mit welcher Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit Günther Förg die sinnliche Kraft der Farbe zu ganzer Entfaltung führt: Ein gestisches, scheinbar zufällig hingeworfenes leuchtendes Gitterraster bringt die zarten Untergrundfarben der Zwischenräume zum Vorschein. Der Betrachter mag hier an ein rostiges Gitter denken, durchdrungen von den letzten Strahlen der untergehenden Sonne. Unweigerlich wird die wie aus dem Handgelenk geschüttelte Abstraktion hier zur Folie freier Assoziation. In diesem Zuge gerät das Bild zu einem Katalysator ergreifender Stimmungserlebnisse, zu einem subtilen Wegweiser in die emotionale Erinnerung. In diesem Werk zeigt sich Förgs Meisterschaft, den Betrachter mit auf das Äußerste reduzierten malerischen Mitteln im Innersten zu berühren.
890
Günther Förg
Ohne Titel, 2002.
Acryl
Schätzung:
€ 50.000
Ergebnis:
€ 75.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)