Auktion: 436 / Klassische Moderne I am 10.12.2016 in München Lot 261

 
261
Paul Klee
Beschwingter Tanz, 1930.
Bleistiftzeichnung
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 57.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Beschwingter Tanz. 1930.
Bleistiftzeichnung und Farbstifte.
Klee 5208. In der Darstellung rechts unten signiert. Auf dem Original-Unterlagekarton datiert, betitelt und mit der Werknummer "T 2" bezeichnet. Auf dünnem Velin, original auf Karton aufgezogen. 33,5 x 21 cm (13,1 x 8,2 in), Blattgröße. Unterlagekarton: 61,5 x 47,5 cm (24,2 x 18,7 in).

PROVENIENZ: Christie´s London, 4. Dezember 1973, Lot 101.
Privatsammlung Japan.

AUSSTELLUNG: Paul Klee, Kunsthalle Bern, 23.2.-24.3.1935, Nr. 169.
Paul Klee - Fritz Huf, Kunstmuseum Luzern, 26.4.-3.6.1936, Nr. 152.

LITERATUR: Will Grohmann, Paul Klee. Handzeichnungen 1921-1930, Potsdam/Berlin 1934, Nr. 33.

Essay
Es ist immer faszinierend, die stille Heiterkeit in den Zeichnungen von Paul Klee zu verfolgen. Sowohl in ihrer linearen Beschwingtheit der Auffassung als auch in der Gesamtkomposition und nicht zuletzt in den treffenden Titeln, die Paul Klee seinen Arbeiten gibt, ist viel von der gedanklichen Spannweite seiner Intentionen nachvollziehbar. Doch die fast spielerische Leichtigkeit seiner Zeichnungen täuscht. Paul Klee hat hier ein Gedankengut verarbeitet, das ihn sichtbar bewegt. Es soll als Ausdruck einer Geisteshaltung gewertet werden, die ihren Ursprung in der intensiven Auseinandersetzung mit der Gestaltung bildhafter Ideen hat. Gerade die Akkuratesse, mit der Paul Klee seine Zeichnungen fertigt, inklusive der handgeschriebenen Titel, kann als Ausdruck eines langen Reifungsprozesses der Findung betrachtet werden. So sind Zeichnungen von Paul Klee im doppelten Sinne zu verstehen, als Zeichnung und in der Gestaltung einer Idee des unbewusst Geahnten, das sich einer realen Schilderung entzieht.
261
Paul Klee
Beschwingter Tanz, 1930.
Bleistiftzeichnung
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 57.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)