Auktion: 441 / Contemporary Art am 11.06.2016 in München Lot 815

 
815
Matthias Meyer
Lake, 2007.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 6.500
Ergebnis:
€ 20.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Lake. 2007.
Öl auf Leinwand.
Verso signiert, betitelt und bezeichnet "54-2007". 150 x 150 cm (59 x 59 in).
[EL].

Wir danken Herrn Andreas Binder, München, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Berlin.

Essay
Die an der Schwelle zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit stehenden Malereien Matthias Meyers gehören zu den wohl magischsten Werken der deutschen Gegenwartskunst. Das Hauptthema der Arbeiten Meyers ist die sich ständig im Wandel befindende Natur, verdichtet eingefangen und symbolisiert durch das lebensspendende Element Wasser. Ausgehend von Fotos aus dem Internet, Zeitschriften oder selbst in der Natur aufgenommenen Motiven, entstehen die meist im quadratischen Format angelegten Arbeiten des Künstlers. Die Fotografien werden von Meyer so lange kombiniert, gedreht und gewendet bis der ideale Ausschnitt gefunden ist. In einer Acrylskizze werden die passende Farbharmonie und Handschrift des jeweiligen Ausschnitts entwickelt, welcher schließlich mit stark verdünnter Farbe, nass in nass gemalt auf die Leinwand gebracht wird. Die Liquidität der Farbe spiegelt dabei die Liquidität des Darstellungsgegenstands, denn Meyer interessiert die Darstellung von Bewegungsmomenten und Übergangsszenarien, die er in verdichteter Weise in der elementaren Form des Wassers vorfindet. So auch bei unserem Werk "Lake" (2007), das als stark vergrößerter Ausschnitt eines Sees erscheint. Die satten, matt schimmernden Grün- und Blautöne erinnern an eine mit moosigen Flechten überzogene Wasseroberfläche, in der sich die Kronen einiger umstehender Nadelbäume gebrochen spiegeln. Verstärkt wird der momenthafte Eindruck feuchtfrischer Kühle auch durch die gefleckte, wie mit Regen beperlte Bildoberfläche. Mit seinen, zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit changierenden Bildern voller Farbe, Licht und Wasser knüpft Meyer einerseits an die Arbeitsweise seines ehemaligen Lehrers Gerhard Richter an und erinnert gleichzeitig an ikonenhafte Meisterwerke, wie die Seerosenteiche von Claude Monet. Hier wie da entspinnt sich unter dem Eindruck verschiedener atmosphärischer Eindrücke ein magisch anziehendes Bildgefüge von unendlicher, nicht auszumachender Tiefe, in dem das Unten und das Über der Wasseroberfläche in einer einzigen Bildmatrix zusammenfließt. Die Werke von Matthias Meyer werden seit 1994 in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert. Seine Werke finden Eingang in mehrere internationale Sammlungen und werden mit aufwendigen Katalogpublikationen gewürdigt. Der Künstler lebt und arbeitet in Mühlheim an der Ruhr.
815
Matthias Meyer
Lake, 2007.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 6.500
Ergebnis:
€ 20.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)