Auktion: 433 / Kunst nach 1945 I am 11.06.2016 in München Lot 900

 
900
Wols (d.i. Wolfgang Schulze)
Ohne Titel, 1940.
Aquarell
Schätzung:
€ 25.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1940.
Aquarell und Tuschfederzeichnung.
Rechts unten von fremder Hand bezeichnet "Wols". Auf Bütten. 30,5 x 24 cm (12 x 9,4 in), blattgroß.

Mit einer Fotoexpertise von Herrn Dr. Ewald Rathke, Frankfurt am Main, vom 6. Mai 2016.

PROVENIENZ: Kay Boyle, New York.
Grace Borgenicht Gallery, New York. (auf der Rahmenabdeckung mit Etikett).
Feigen Gallery, Chicago, IL (seit 1972, auf der Rahmenabdeckung mit Etikett).
Harold X. Weinstein, Chicago. (auf der Rahmenabdeckung mit Etikett).
Nachlass Shirley Litt, Chicago.

AUSSTELLUNG: Cleveland Art Museum (auf der Rahmenabdeckung mit Etikett).
Art Institute of Chicago (auf der Rahmenabdeckung mit Etikett).

LITERATUR: Philipp Gutbrod, Wols. Die Arbeiten auf Papier (Werkverzeichnis), Dissertation Universität Heidelberg, Heidelberg 2003, Nr. A 199 (mit Abb.).

Essay
Wols "beginnt meistens mit einer diffusen Farbfläche, die dann wie im Prozess der Entwicklung einer Photographie Konturen bekommt. Wols setzt gezeichnete Motive gegeneinander und steigert in ihnen Erinnerungen an die Realität ins Phantastische. Dabei schildert er - oft paradoxe - Zustände, keine Aktionen. Die Rätselhaftigkeit und Ambivalenz der Blätter liegt bereits an dem spezifischen Raum, in dem die fantastischen Figurationen schweben. Nur die immer wiederkehrenden Architekturen wie der Turm strahlen Verankerung und Sicherheit aus, [.]. Ab 1939 muss die gemauerte Festigkeit in Zusammenhang mit Wols' zeitgleichem Aufenthalt in einem Internierungslager, der Ziegelei Camp des Milles, gesehen werden. Hier gaben ihm das Zeichnen und Aquarellieren die Möglichkeit, sich von der Welt im Lager zu distanzieren und dabei auch die Grenzen der Kunst zu erfahren." (Annabelle Görgen, Im Blickfeld: Wols Komposition, anlässlich der Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle, Hamburg 2002, S. 39/40).
900
Wols (d.i. Wolfgang Schulze)
Ohne Titel, 1940.
Aquarell
Schätzung:
€ 25.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)