Auktion: 431 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 25.05.2016 in München Lot 103

 
103
Alexander Koester
Enten am Seeufer, Um 1909-1913.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Enten am Seeufer. Um 1909-1913.
Öl auf Leinwand.
Vgl. Stein 843. Rechts unten signiert. 38 x 66 cm (14,9 x 25,9 in).
[CB].

Mit einer Expertise von Dr. Ruth Stein, Stuttgart, vom 15. Mai 1998 (in Kopie).

PROVENIENZ: Galerie Fischer, Luzern, Auktion 363, 25. April 1998, Lot 2103 (mit Farbabb. im Kat.).
Privatsammlung Hamburg.

Essay
In den Jahren 1909 bis 1914 wurde für Alexander Koester "[..] der Bodensee zu einem wichtigen Arbeitsgebiet. Seit der Jahrhundertwende haben hier Dichter und Maler zumindest für Abschnitte ihres Lebens Domizil gesucht und die verborgenen Reize der Landschaft am Untersee entdeckt. Hermann Hesse, Stefan Zweig, Ludwig Thoma, Albert Langen besuchten nur zu gern diese Landschaftsidylle. Alexander Koester hat das Wasser immer geliebt und den andrängenden Raum zum Thema seiner Bilder gemacht. Die Ufer der Insel Reichenau, der geschwungene Bogen der Böschung, im Wasser sich spiegelnde Wolken, Pappeln oder Boote und die vielen Buchten mit Schilf haben ihn immer wieder gereizt, hier am Bodensee und auch später in Dießen am Ammersee." (Ruth Stein und Hans Koester, Alexander Koester 1864-1932. Leben und Werk, Recklinghausen 1988, S. 54).
103
Alexander Koester
Enten am Seeufer, Um 1909-1913.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)