Auktion: 432 / Klassische Moderne I am 11.06.2016 in München Lot 328

 
328
Hermann Blumenthal
Männlicher Torso stehend auf ovaler Platte, 1928/29.
Bronze
Schätzung:
€ 14.000
Ergebnis:
€ 16.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Männlicher Torso stehend auf ovaler Platte. 1928/29.
Bronze mit dunkelbrauner Patina.
Isermeyer F 18. Auf der Plinthe mit dem datierten Monogramm "Bl 28". Verso mit dem Gießerstempel "Richard Barth, Berlin-Mariendorf". Einer von wohl 15 Güssen. Höhe: 93,8 cm (36,9 in).
Bei der vorliegenden Bronze, gegossen um 1954, handelt es sich um den ersten Guss nach dem Gipsmodell von 1928/29.

Mit einer Expertise von Dr. Agnes Scherling vom 14. Juni 2013.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Hermann Blumenthal, Gerhards Marcks, Alexander Zschokke, Kunsthalle Basel, 1956, Nr. 3877 (auf der Unterseite mit dem Ausstellungsetikett).
Hermann Blumenthal, Freie Künstlergemeinschaft Schanze in Münster/Städtisches Kunsthaus Bielefeld/Kunsthaus Hamburg, 1966, Nr. 15.

Essay
"Männlicher Torso stehend auf ovaler Platte" entsteht 1928 während der Studienzeit Blumenthals als eines der frühesten Werke des Künstlers. Bereits hier etabliert er seinen antikisierenden Formenkanon. Die klassischen Proportionen, betont durch die ausbalancierte Schrittstellung und die leichte Drehung des Oberkörpers, ebnen den Weg für das beeindruckende Œuvre des so jung verstorbenen Künstlers. Die grazile Körperhaltung des Jünglings verbunden mit den schlanken Konturlinien und der changierenden Oberflächenstruktur machen den besonderen Reiz dieser Bronze aus.
328
Hermann Blumenthal
Männlicher Torso stehend auf ovaler Platte, 1928/29.
Bronze
Schätzung:
€ 14.000
Ergebnis:
€ 16.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)