Auktion: 442 / Klassische Moderne II am 09.06.2016 in München Lot 101

 
101
Maria Caspar-Filser
Aprilsonne (Hans auf der Leiter), 1934.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 13.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Aprilsonne (Hans auf der Leiter). 1934.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten monogrammiert und mit Bleistift datiert. Verso auf einem Etikett betitelt, mit Archivnummer und typografisch bezeichnet. 81 x 121 cm (31,8 x 47,6 in).
Bei dem Gemälde handelt es sich um eines von 49 Werken, die von der Künstlerin ausgewählt und von dem Industriellen Walther Groz zum Schutz vor den Nazis versteckt wurden. Die Rückgabe an die Künstlerin erfolgte 1947 und ist durch eine Werkliste dokumentiert. Das vorliegende Gemälde ist unter der Listennummer 13 notiert. [EL].

Wir danken Frau Felicitas E. M. Köster, Brannenburg, für die freundliche Unterstützung.

PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg (von der Künstlerin erhalten, seither in Familienbesitz).

AUSSTELLUNG: Große Münchener Kunst-Ausstellung, Neue Pinakothek, München, 1934, Kat.-Nr. 104 (mit Abb. S. 49).
Maria Caspar-Filser, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, 1958, Kat.-Nr. 9 (mit Abb. Titelblatt).

LITERATUR: Ausst.-Kat. Maria Caspar-Filser, Karl Caspar. Verfolgte Bilder, A. Smitmans, F. Köster, Städtische Galerie, Albstadt/Katholische Akademie, München, 1993, Kat.-Nr. 45 (mit Abb.).

101
Maria Caspar-Filser
Aprilsonne (Hans auf der Leiter), 1934.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 13.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)