Auktion: 441 / Contemporary Art am 11.06.2016 in München Lot 840

 
840
Detlev Foth
Ohne Titel, 2005.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 2005.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert und datiert. 190 x 210 cm (74,8 x 82,6 in). [SM].

Essay
Detlev Foth ist ein wichtiger Künstler, dessen malerisches Werk spannungsvoll zwischen expressiver Figuration und Abstraktion changiert. Schon als junger Mann arbeitet er mit Kurt Link zusammen, der in Düsseldorf als Künstler tätig ist und zeitlebens enge Verbindungen zur Düsseldorfer Schule, darunter auch Joseph Beuys, unterhält.1979 nimmt Detlev Foth dann selbst ein Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie auf. Zu seinen Lehrern zählen Luise Kimme, Bernhard Lüthi, Siegfried Cremer, Tony Cragg, Walter Biemel und Rolf Sackenheim. Bei Karin Rissa wird Detlev Foth 1985 Meisterschüler. Anders als die Werke Karin Rissas, entwickelt Detlev Foth in seinen Gemälden eine eigenständige, zwischen abstraktem und figurativem Expressionismus stehende Bildsprache, die in ihrem Farbauftrag und den kristallinen Formen an Meister der Moderne wie Cezanne oder Otto Müller erinnert. Mit pastosem, gestischem Pinselstrich verortet Foth seine Landschaftsgemälde und Architekturbilder in diesem Grenzbereich. Zwar bleiben die Malereien bis auf Ausnahmen gegenständlich, doch werden die Motive in verschiedenen Graden von der Abstraktion erfasst und spielen so spannungsvoll mit dem Erkennen und Erahnen des Betrachters. So erscheint auch unser Werk auf den ersten Blick als eine bunte Farbmatrix, unterbrochen durch den rhythmisch geknickten Verlauf eines schwarzen Streifes, der das Bild in weiche runde und eher kantig vertikale Strichverläufe teilt. Erst auf den zweiten Blick wird dieser Strich zur Oberkante einer Häuser- oder Felsenschlucht, über der sich ein dichtes Wolkenspektakel zusammenbraut, dem die lichte Farbigkeit des Bildes entgegensteht. Neben solchen Landschaftsdarstellungen finden sich auch Porträts und exotisch-expressiv anmutende Aktgemälde in Foths malerischem ¼uvre, das Papierarbeiten und Handzeichnungen umfasst. Aber auch Collagen und digital bearbeitete Fotografien entstehen, die gelegentlich in die Nähe des Surrealismus geraten, gehören zum Schaffen des Künstlers. Bereits als Student kann Detlev Foth seine erste Einzelausstellung in der Galeria de Arte Sala Goya auf Palma de Mallorca bespielen (1981), der einige weitere in Sao Paolo in Brasilien, Luanda in Portugal und Kairo folgen. Seine Werke sind auch Teil mehrerer Sammlungen. Detlev Foth lebt und arbeitet in Düsseldorf.
840
Detlev Foth
Ohne Titel, 2005.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)