Auktion: 429 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 04./05.12.2015 in München Lot 926

 
926
Adolf Luther
Ohne Titel, 1986.
Objekt
Schätzung:
€ 16.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1986.
Objekt. 60 rechteckige Hohlspiegel auf Plexiglas montiert. In Objektkasten.
Verso signiert und datiert sowie mit den Stempeln "Sehen ist schön" und "Energetische Plastik". 190 x 26 x 10 cm (74,8 x 10,2 x 3,9 in).

Essay
Alle "Hohlspiegelobjekte", die von Luther im Übrigen selbst so benannt wurden, zeichnen sich durch eine strenge serielle Anordnung identischer Elemente aus. Luthers Objekte sind allein dazu bestimmt, Instrumente einer neuen Lichtwahrnehmung zu sein. Sie wirken mehrdimensional, indem die Spiegel einerseits den umgebenden Raum reflektieren und ihn andererseits zugleich optisch dynamisieren. Nicht selten spielt die sensorische Irritation eine entscheidende rezeptionsästhetische Rolle. Denn die Hohlspiegelobjekte vervielfältigen nicht nur ihre Umgebung, verdrehen und verzerren die Perspektive, sondern vermitteln auch durch den Standortwechsel des Betrachters eine komplexe optische Erfahrung, die außergewöhnliche Wahrnehmungsmomente schenkt.
926
Adolf Luther
Ohne Titel, 1986.
Objekt
Schätzung:
€ 16.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)