Auktion: 427 / Alte Meister und Kunst des 19. Jahrhunderts am 20.11.2015 in München Lot 66

 
66
Johann Heinrich Tischbein d. Ä.
2 Pendants: Porträt Johann Carl Friedrich von Boineburg (1729-1792), Hessischer Obermarschall, und seine Gemahlin Caroline, geb. von Löwenstein, 1760.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
2 Pendants: Porträt Johann Carl Friedrich von Boineburg (1729-1792), Hessischer Obermarschall, und seine Gemahlin Caroline, geb. von Löwenstein. 1760.
Öl auf Leinwand.
Damenbildnis am rechten Bildrand signiert und datiert. Je 78 x 64 cm (30,7 x 25,1 in).
Jeweils verso auf der Leinwand handschriftlich bezeichnet. [CB].

Essay
Der 1729 geborene, im Jahr 1792 verstorbene Johann Carl Friedrich von Boineburg (auch Boyneburgk) trug den Titel eines Hessischen Obermarschalls. Daten zu ihm sind einzig im Stammbuch der althessischen Ritterschaft enthalten (Rudolf von Buttlar-Elberberg, Wolfhagen 1888, Tafel 7, VII): Er vermählte sich 1753 mit Caroline von Löwenstein (Lebensdaten unbekannt, nach Tafel 21, II Tochter des Hess.Cass.Obristen Alexander Franz von Löwenstein zu Römersberg, Zwesten und Wickershof, 1688-1738, und der Charlotte Amalie von Boineburg, 1706-1780) und war der letzte seines Hauses, da die Ehe kinderlos blieb.
66
Johann Heinrich Tischbein d. Ä.
2 Pendants: Porträt Johann Carl Friedrich von Boineburg (1729-1792), Hessischer Obermarschall, und seine Gemahlin Caroline, geb. von Löwenstein, 1760.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)