Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 383

 
383
Otto Möller
Schwärmer im Mondschein, 1910.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Schwärmer im Mondschein. 1910.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Verso betitelt und datiert "1910 - 1/7". 85 x 70,2 cm (33,4 x 27,6 in).

1910 stellt Otto Möller als einer der jüngsten Teilnehmer erstmals auf der Berliner Secession aus.
Mitglied der Berliner "Novembergruppe"
.

Das Werk wird von Frau Jeanette Brabenetz in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis aufgenommen.

PROVENIENZ: Sammlung Peter Hopf.
Privatsammlung Süddeutschland.
Privatsammlung.

Essay
Otto Möller beginnt 1904 sein Studium der Malerei an der Berliner Kunstakademie und wird 1907 Schüler von Lovis Corinth. 1910 stellt Otto Möller als einer der jüngsten Teilnehmer erstmals auf der Berliner Secession aus. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wird er Mitglied der Berliner "Novembergruppe", die sich als Vereinigung radikaler Künstler für eine avantgardistische Kunst einsetzt. Möller beteiligt sich bis 1932 an allen Ausstellungen der Künstlergruppe. Anfang der zwanziger Jahre übernimmt er in Berlin einen Lehrstuhl an der Hochschule für Kunsterziehung, den er bis 1940 innehat. Seine künstlerische Entwicklung durchläuft die Phasen des Impressionismus und des Expressionismus mit einem kubistischen Exkurs zwischen 1919 und 1924, um dann in einen realistisch-neusachlichen Stil zu münden. Die ungewöhnliche Kombination romantisch-theatralischer Schwärmerei in einer Vollmondnacht, gepaart mit sachlicher Formenstrenge verleiht dem hier vorliegenden Motiv einen ironischen, spannungsvollen Unterton. [KT]
383
Otto Möller
Schwärmer im Mondschein, 1910.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)