Auktion: 439 / Klassische Moderne II am 08.12.2016 in München Lot 85

 

85
Thomas Ring
Ohne Titel, Um 1925.
Tuschfederzeichnung
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 5.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Ohne Titel. Um 1925.
Tuschfederzeichnung über Collage mit farbigem Tonpapier auf braunmeliertem Tonpapier.
Skiebe CO 3. 65,7 x 49,4 cm (25,8 x 19,4 in), Blattgröße.
Die Collage steht im kompositionellen Zusammenhang mit dem Temperabild "Mensch - Tier - Pflanze" von 1923 (Skiebe G 35) und einigen Tuschfederzeichnungen aus den Jahren 1923 und 1924 (Skiebe ZT 91-93).

Wir danken Frau Dr. Ingrid Skiebe, Düsseldorf, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Thore Ring, Köln (Sohn des Künstlers).

AUSSTELLUNG: Thomas Ring, Arbeiten 1916 bis heute, Witten, Märkisches Museum, 6.2.-17.3.1983 (Ausstellungs- und Verkaufsliste Nr. 103).



Das vorliegende Werk fällt in Rings zweite, figürlich abstrahierende Schaffensphase ab etwa 1925. Hier vereint der Künstler eine konstruktiv-mechanische Maschinenwelt mit gegenständlichen, sowohl humoristischen als auch kosmischen Elementen. Zunehmend vermischen sich geometrische und organische Formen, wie in der vorliegenden Arbeit. "Eine stilisierte hockende Profilfigur verharrt mit angewinkelten erhobenen Armen sozusagen als Bindeglied zwischen Himmel und Erde, die zwischen Traumhaftem und Organischem schwankt. [..] In-sich-ruhend und in fast kontemplativer Versenkung scheint sie kosmische Verbundenheit mit einem verborgenen Zentrum anzudeuten." (zit. nach: Ingrid Skiebe, Thomas Ring. Ein Maler aus dem Umkreis des "Sturm". Leben, stilkritische Analyse und Werkverzeichnis, Bonn, S. 282)



85
Thomas Ring
Ohne Titel, Um 1925.
Tuschfederzeichnung
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 5.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)