Auktion: 428 / Klassische Moderne am 03./05.12.2015 in München Lot 219

 
219
Gabriele Münter
Klage, 1915.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 70.000
Ergebnis:
€ 106.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Klage. 1915.
Öl auf Malpappe.
Rechts unten signiert. Verso mit dem Nachlassstempel sowie mit einem Aufkleber mit der teils handschriftlichen, teils gestempelten Nummer "V 85" und einem weiteren nummerierten Etikett "1097". 69,4 x 48,7 cm (27,3 x 19,1 in).

Mit einer schriftlichen Bestätigung der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung vom 19. November 2015. Das Gemälde wird unter dem Titel "Kreuzigungsgruppe" in das Werkverzeichnis der Gemälde von Gabriele Münter aufgenommen.

PROVENIENZ: Franz Resch, Gauting.
Sammlung Hildegard Auer, Oberpfalz.

Essay
In der ländlichen Umgebung Murnaus ist für Gabriele Münter die tiefe Verwurzelung der Landbevölkerung in der Religion sicherlich überall greifbar gewesen. Das Thema mag für sie nicht nur motivisch relevant gewesen sein, sie war durchaus an spirituellen Themen interessiert. Immer wieder finden sich direkte oder indirekte Bezüge zu religiösen Motiven in ihren Werken. Das hier vorliegende Motiv scheint weniger ein arrangiertes Stillleben als vielmehr die Ansicht einer Figurengruppe an einer Kirchenwand zu sein. Das gesamte Sujet ist von der den Werken Gabriele Münters eigenen Aura durchdrungen, die Kandinsky so treffend beschreibt: "Alles ist durch eine ernst und nachdenklich klingende Note intimen Gefühls durchtränkt" (zit. nach: Ausst.-Kat. Gabriele Münter, Lenbachhaus München, 13.10.-2.12.1962, Textseite gegenüber Tafel 12).
219
Gabriele Münter
Klage, 1915.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 70.000
Ergebnis:
€ 106.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)