Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 24

 
24
Hermann Max Pechstein
Chiemsee-Ufer, 1947.
Aquarell
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Chiemsee-Ufer. 1947.
Aquarell.
Links unten signiert und datiert. Auf festem Aquarellbütten. 48,2 x 61,8 cm (18,9 x 24,3 in), blattgroß. [KD].

Farbharmonisches Aquarell, wohl in Erinnerung an die pommerschen Seeansichten geschaffen.

PROVENIENZ: Privatbesitz Süddeutschland (direkt vom Künstler erworben; bis 2004).
Privatsammlung Süddeutschland (seit 2004).

AUSSTELLUNG: Kulturamt Markt Prien am Chiemsee, Oktober 1987.

Essay
Ein Großteil des malerischen Werkes von Max Pechstein gehört den Aquarellen. Ursprünglich in starker Akzentuierung der Formen, die zu reinen Farbflächen werden, wandelt sich seine Auffassung, um in eine mehr malerische Interpretation wie im vorliegenden Fall zu münden. Ähnliche Tendenzen lassen sich bei Heckel verfolgen. Im großen malerischen Schwung - eine direkte Vorzeichnung ist nicht erkennbar - wird hier eine Morgenstimmung am Nordufer des Sees mit Blick auf die Alpen gegeben. Pechsteins kühne Farbigkeit, hier allerdings gemildert, bestimmt den Gesamtcharakter der Arbeit. Das Streben nach Harmonie aus der Sicht des alternden Künstlers ist eine der besonderen Stärken dieses Aquarells.
24
Hermann Max Pechstein
Chiemsee-Ufer, 1947.
Aquarell
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)